Gespielt wurde von 15 – 19 Uhr. Die Zeit hätte beinahe nicht ausgereicht, denn einige Spiel gingen länger als vorher gedacht. Angetreten sind 17 Spieler/innen und jeder konnte insgesamt zwei Stunden spielen.

An erster Linie stand: Fairness, Humor und auch ein wenig Zielstrebigkeit.

Mit abwechslungsreichen Doppelpartner/innen wurden die Spiele ausgetragen. Schnelle, zielsichere Bälle flogen über die Netze. Begeisterung und Bewunderung vom eigenen Partner und sogar vom Gegner wurden ausgesprochen. Nicht zu vergessen, manchmal war auch ein Funken Glück dabei.

Hervorheben möchte ich den Spieler Daniel Nauber. Er spielt in einer anderen Klasse und wer ihn als Partner hatte, konnte einfach kein Spiel verlieren. Wer ihn als Gegner hatte, der wurde herausgefordert und hatte viel zu tun. Rücksicht nahm er vor allem bei allen Spielerinnen. Der Aufschlag kam dann nicht mehr mit 150 km/h, sondern nur 100 km/h.

Ob Frau, ob Mann, hier konnte man schon Tennis vom Feinsten sehen. Nach den vier Stunden gab es noch eine Preisverleihung mit Wanderpokal, denn die ausgetragenen Spiele wurden notiert und ausgewertet.

Erster wurde Daniel Nauber. Er konnte den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen und muss diesen im nächsten Jahr wieder verteidigen.

Gemütlich wurde danach noch im Restaurant gegessen und geplaudert.

Allen hat es wieder sehr Spaß gemacht und jeder verabschiedete sich mit den Worten: „bis nächstes Jahr!“

Ein besonderer Dank geht an Helmut Plaha. Er war für die Fotos verantwortlich. Was würden wir bloß ohne ihn machen.

Zurück

Samstag, 15. Dezember 2018 Anmelden

Aktuelles

Es gibt keine Events in diesem Jahr.